Aktivitäten einer nachhaltigen Schülerfirma

Schülerfirmen entstehen häufig aus fachbezogenen oder fächerübergreifenden Projekten, oder aber auch, weil schon bestehende Schülerfirmen positiv über ihre Erfolge berichten. Wenn SchülerInnen und LehrerInnen entsprechend motiviert sind, kann es zu hoher Eigendynamik und einer beachtlichen Außenwirkung kommen. So sind bereits an zahlreichen Schulen aus projektbezogenen Zusammenschlüssen von SchülerInnen Schülerfirmen gegründet worden. Sie haben zum Ziel, MitschülerInnen, LehrerInnen, das übrige Personal der Schule und Eltern oder auch Außenstehende mit unterschiedlichen Gütern und Dienstleistungen zu versorgen, bspw. mit gesunden, umweltfreundlichen oder fair gehandelten Produkten im Schulcafé oder Pausenkiosk.
 

In einer Schülerfirma könnt ihr ausprobieren und üben, wie ein Unternehmen funktioniert. Ihr lernt, wie man eine Geschäftsidee entwickelt und diese auf ihre Umweltverträglichkeit und Marktchancen testet oder wie man einen Geschäftsbetrieb plant und organisiert.

IIhr erfahrt, wie man mit Finanzen umgeht, wie man Arbeit untereinander aufteilt und miteinander die Erfolge genießt.

Im Einzelnen bedeutet das z. B., Geschäftsbücher zu führen, Bestellungen zu tätigen, Produkte herzustellen und zu verkaufen, Einstellungsgespräche und Preisverhandlungen zu führen, aber auch eine Marketingstrategie zu entwickeln oder einen Geschäftsbericht zu verfassen und zu präsentieren. Ihr werdet miteinander arbeiten, aber auch mit Firmen und anderen Personen, die nicht zum Schulbetrieb gehören.

Während ihr eine Geschäftsidee habt, wenn ihr deren Verwirklichung plant und dann an die Umsetzung geht, werdet ihr viele unterschiedliche Funktionen eines Managements kennen lernen und im Rahmen eurer Schülergenossenschaft auch ausprobieren.

Im Folgenden findet ihr eine kleine Anleitung, wie ihr an die Gründung und das Betreiben einer Schülerfirma herangehen könnt. Dabei schlagen wir euch vor, einmal die Genossenschaft als Organisationsform auszuprobieren. Warum gerade die Genossenschaft? Nun, wir denken, dass hier die folgenden Qualifikationen am Besten erlernt werden können:

- Vorstellungen definieren und in Ziele umzusetzen,
- erfolgsorientiertes Handeln,
- soziale Kompetenzen und Verantwortungsbereitschaft,
- Organisations- und Improvisationstalent,
- Verhandlungsgeschick,
- Kontaktfreude,
- Selbstsicherheit,
- Überzeugungskraft,
- Kalkulierte Risikobereitschaft,
- Entscheidungsfreude,
- Gespür für Markttrends und Marktbedürfnisse,
- Aufgeschlossenheit für neue Ideen,
- Anpassungsfähigkeit an technische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Veränderungen,
- Kundenorientierung und Kundenpflege.