Wie findet sich die richtige Geschäftsidee?

Unter einer Geschäftsidee versteht man die Dienstleistung, das Produkt oder eine Kombination aus beidem, welche die Schülergenossenschaft ihren KundInnen anbieten will. Diese KundInnen können LehrerInnen, MitschülerInnen oder Eltern sein, aber natürlich auch Menschen, die keinen direkten Bezug zur Schule haben.

Die KundIn wird für unser Produkt bzw. unsere Leistung nur dann einen bestimmten Preis bezahlen, wenn diese/s für ihn oder für sie einen Nutzen hat und die KundIn diesen Nutzen auch als entsprechend wertvoll für sich ansieht.

Der besondere Nutzen von Leistungen, die eine Schülergenossenschaft anbieten, kann z. B. darin bestehen, dass die KundIn sich den Weg zu einem anderen Lieferanten spart, dass ein attraktiver Preis oder aber besondere Qualität geboten werden kann oder dass es die angebotene Leistung sonst noch nirgendwo gibt.
 

Tipp: Sucht euch zukunftsweisende Geschäftsideen, die ihr zunächst an KundInnen innerhalb der Schule, später dann vielleicht auch außerhalb des Schulumfelds anbieten könnt.

Bei der Suche nach Erfolg versprechenden Geschäftsideen ist es oft hilfreich, gezielt die Kundenwünsche zu erforschen und zu analysieren. Hier kann ein Fragebogen sinnvoll sein, allerdings erst dann, wenn man die Geschäftsidee schon eingegrenzt hat (bspw. An- und Verkauf von Schulmaterial).

Vorher solltet ihr gezielt das Kaufverhalten der Kunden beobachten, die ihr mit eurem Produkt/eurer Leistung ansprechen möchtet:

- Wo kaufen sie ein? Woher beziehen sie die Leistung? Womit sind sie unzufrieden? Aus welchem Grund?

- Was suchen sie und können es nicht bekommen?

- Was machen die Kunden selbst, weil es zu teuer ist oder gar nicht angeboten wird?


Man kann natürlich auch nachahmen, was anderswo schon gut geklappt hat.

Geschäftsideen nachhaltiger Schülergenossenschaften: www.schülergenossenschaften.de