Was ist und wozu nützt ein Geschäftsplan/Businessplan?

Ein Geschäfts-/Businessplan ist ein Dokument, in dem alle Planungen einer Schülergenossenschaft festgehalten werden. Man kann ihn einerseits dazu nutzen, allen künftigen Mitgliedern (MitschülerInnen), der Schulleitung, Außenstehenden oder Geldgebern die Geschäftsidee vorzustellen und sie davon zu überzeugen. Letztendlich wird die Schülergenossenschaft auf Basis des Geschäftsplans gegründet. Andererseits ist ein einmal erstellter Geschäftsplan natürlich auch nützlich für die Kontrolle. Man kann nämlich während des laufenden Geschäftsjahres überprüfen, inwieweit die Entwicklung der Schülergenossenschaft mit dem Plan übereinstimmt – oder auch nicht.
 

Ein Geschäftsplan sollte von Zeit zu Zeit ergänzt, erweitert oder verändert werden.

Das geschieht in der Regel nach Auswertung der Abweichungen, die sich zwischen den tatsächlichen Entwicklungen und den im Geschäftsplan aufgeführten Planungen ergeben haben. In der Schülergenossenschaft beschließt der Vorstand nach Abstimmung mit den MitarbeiterInnen und dem Aufsichtsrat die Änderung des Geschäftsplanes. Diese Änderung wird auf der nächsten Mitgliederversammlung vorgestellt. Bei Änderung der Geschäftsfelder ist ggf. eine Satzungsänderung notwendig.

Die Betrachtung und Bewertung der Abweichungen vom Geschäftsplan kann auch dazu dienen, zu sehen, welchen Lernerfolg es gibt und wo Verbesserungen möglich sind.
 

In einem Geschäftsplan sollten folgende Themen aufgenommen werden:

- allgemeine Daten zur Schülergenossenschaft,
- eine Zusammenfassung der Geschäftsidee,
- die Ziele des Unternehmens/die Gestaltung des Förderzwecks,
- das Unternehmerteam/die Mitarbeiter,
- die rechtliche Organisation,
- Marketing und Vertrieb,
- die Organisation und das Personal,
- die Planung der ersten Geschäftsjahre,
- die Abschätzung des Risikos und Strategien der Absicherung,
- die Finanzierung (möglichst mit einem erläuternden Liquiditätsplan),
- die Art der Geschäftsführung und des Controllings,
- z.B. Marktuntersuchung, Fotos von den Tätigkeiten der Schülergenossenschaft.
 

Ein Leitfaden zur Erstellung des Geschäftsplans findet sich hier. Der Geschäftsplan muss zur Gründung der Schülergenossenschaft und für deren Eintragung beim Genossenschaftsverband vorliegen.
Und
hier zeigen wir euch als Beispiel den Geschäftsplan einer nachhaltigen Schülerfirma aus Glandorf.